Sieg im Samtgemeindederby in Parsau!

Schreiberling lässt sich für seine Schaffenspause entschuldigen und ist ab sofort wieder aktuell für euch!!

Wo fangen wir an? Die letzten Wochen verliefen alles andere als rosig. Goldener Oktober? Bisher klare Fehlanzeige. Der letzte Sieg liegt auch fast zwei Monate zurück. Was also ändern? Wo schrauben und bohren um in die Erfolgsschiene zurückzukehren? Da gibt es eigentlich nur ein Mittel: ein Derby!!

Nachdem in der letzten Saison die Zweitvertretung aus Parsau im Aufstiegsspiel mit 4:0 nach Hause geschickt wurde durften wir uns heute mit der Erstvertretung aus Parsau messen, die bisher mehr als passabel in die Saison gestartet sind und an der Spitzengruppe schnuppern. Jedoch stand ein kleiner Kader zur Verfügung, der durch Trainer und Jenne Beyer aus der Alten Herren aufgefüllt wurde. Der Platz war sehr tief (Parsau! Platz! Wetter? Da war doch was: der wohl anfälligste Platz im Kreis für Regen) Deshalb galt es heute alte Tugenden zum Vorschein zu bringen: Zweikämpfe annehmen! Als Mannschaft auftreten! Den Weg für Andere mitmachen!

Den ersten Schock gab es in der 15. Minute, als der Schiedsrichter (leider) zurecht auf den Punkt zeigt und der FCGP Akteur Kevin Schulz unserem Keeper keine Chance lies. Auch sonst war Parsau bis dato spielbestimmend und man merkte unseren Jungs die Verunsicherung der letzten Wochen an. Doch mit zunehmender Spieldauer änderte sich das. Wichtige Zweikämpfe im Mittelfeld wurden gewonnen und der ein oder andere schnelle Konter konnte gefahren werden. Jedoch blieb das Glück auf dem Weg zum Tor liegen. Somit ging es mit einer knappen Führung für die Hausherren in die Pause.

Kurze Halbzeitanalyse, erneuter Motivationsschub. Vielleicht ist heute ja doch was zu holen? Und in der zweiten Hälfte brachte unsere Elf das auch auf dem Platz zum Tragen. Hellwach vom Anpfiff an dauerte es nur knappe zehn Minuten bis der Ausgleich fiel. Nachdem sich Till Hülsebusch auf rechts stark durchsetzte, musste Chris Ramolla am Fünfer nur noch einschieben. Nicht ganz unverdient bis dato. Danach ein offener Schlagabtausch. Dann in der 65. Minute eine Szene von denen man in Jahren noch erzählen wird: Jenne Beyer, 47 Jahre alt, am Morgen schon 70 Minuten Alte Herren gespielt, kommt aufs Feld und absolviert nochmal ein Spiel in der 1. Herren des SV Eischott – doch das sollte nicht die Story sein,sonder Folgende: nur fünf Minuten nach seiner Einwechslung wird er im Sturmzentrum von Kapitän Kevin Krause bedient,nimmt den Ball mit, umkurvt den Keeper und schiebt ein zur Führung! Ein Killer dieser Typ! Im Anschluss versuchte Parsau weiter zu pressen, den Ausgleich zu erzwingen, viele lange Bälle nach vorne und das komplette Team rückte weiter auf. Platz zum kontern,und das können wir ja für gewöhnlich ganz gut. Jedoch war hier das ein oder andere Mal kein Glück im Spiel um einen Konter zur Entscheidung zu nutzen. Parsau weiterhin stets gefährlich, meist nach ruhenden Bällen. Dann eine Szene wo sich alle verdutzt anguckten: Der Schiedsrichter zeigte ACHT Minuten Nachspielzeit an! Keiner weiß wofür. In der dritten Minute der Nachspielzeit dann folgende Szene: Gewühl im Eischotter Strafraum, der Ball kommt zu Robin Werner und der schiebt zum Ausgleich ein – 2:2 in der 93. Minute! Doch aufstecken galt nicht! Nur zwei Minuten später ein langer Ball aus dem Mittelfeld auf unseren Turbo Kevin Fries, der den herauseilenden Gästekeeper aus 20 Metern überlupfte und zum viel umjubelten Siegtreffer netzte! Geil! Erster Sieg seit zwei Monaten beim Favoriten aus Parsau in der 95. Minute!

 

Vielen Dank an die vielen mitgereisten Zuschauer aus Eischott und unsere Freunde vom SV Blau-Weiß Rühen, die uns ebenfalls zahlreich an der Seite unterstützt haben. Nun gilt es Gas zu geben um in den kommenden Spielen gegen Ohretal und Isenbüttel nachzulegen – auch ohne Derby!

Nur der SVE!