Tennis: Aufstieg Herren 30

Dieser Weg, wird kein leichter sein…

 

Zur Saison 2017 gründeten wir, der SV Eischott, unsere „Herren 30“- Mannschaft. Mit Unterstützung unserer Freunde vom SV BW Rühen starteten wir ins erste Punktspieljahr, ohne ein wirkliches Ziel vor Augen zu haben. Wichtig für uns war und ist es, mit Freude bei der Sache zu sein und immer alles zu geben.

Im ersten Jahr landeten wir auf einem ordentlichen Mittelfeldplatz. Da konnte man drauf aufbauen. Unser Kader blieb zusammen und wir starteten ein weiteres Jahr später in die Saison 2018. Allen war anzumerken, dass man es dieses Jahr unbedingt besser machen wollte und schnell merkten alle, es ist dieses Jahr was möglich. Spiel um Spiel wurde absolviert und schlussendlich reiste man zum letzten Saisonspiel zum SSV Kästorf. Puuuuuuuh…man musste dort mit mindestens 5:1-Spielen gewinnen, um das Kalenderjahr als Erster und somit mit dem Aufstieg abzuschließen. Was soll ich sagen…wir siegten 5:1!

Eine Klasse höher, in der Regionsliga, trafen wir in dieser Saison auf alte Bekannte aus Kästorf und Hondelage, aber auch auf viele neue Gegner. Die Auswärtsspiele in Fallersleben und Salzgitter waren auch menschlich eine tolle Sache, danke auch an unsere Gegner für die tolle Gastfreundschaft.

Wir starteten sehr unglücklich mit einem 3:3 im Auswärtsspiel in Hondelage. Es folgten zwei glatte 6:0-Siege daheim gegen Achim/Börßum und in Fallersleben. Wir übernahmen die Tabellenführung und wussten aber zugleich, dass die schwierigen Spiele noch auf uns warteten. Daheim gegen Immendorf (4:2) und Kästorf (5:1) wurde es schon erheblich schwerer, aber wir traten als eine geschlossene Mannschaft auf und hielten uns bis dato schadlos. Beim Auswärtsspiel in Salzgitter (40 Grad im Schatten), hatten die vier mitgereisten Eischotter hart zu kämpfen. Auf der schönsten Tennisanlage in dieser Liga (Meinung des Autors J) dauerte es bis zum letzten Doppel, ehe der 4:2-Auswärtserfolg feststand. Wir wussten jetzt, dass die Meisterschaft zum Greifen nah war. am 18. August stand dann das letzte Saisonspiel in Helmstedt auf dem Plan und, anders als im Vorjahr, brauchte dieses Mal unser Gegner einen glatten 6:0-Erfolg, um in der Tabelle noch an uns vorbeizuziehen. Was soll ich sagen…Erstes Einzel, erster Punkt für Eischott…MEISTER! Am Ende stand es gerechterweise 3:3 und wir gingen ohne Niederlage aus dieser Saison hervor. Mit 12:2 Punkten sicherten wir uns die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Bezirksklasse!!!

In der gesamten Saison kamen 11 Spieler unseres 16 Mann starken Kaders zum Einsatz, was für einen tollen Zusammenhalt in unserer Truppe spricht. Jeder von Euch war ein Teil dieses Aufstiegs, egal ob passiv oder aktiv!

Unser Kader:  Nils Anderson, Kristof Baranowski, Pierre Sander, Tobias Schulze, Andreas Walth, Karsten Stubbe, Norbert Thöm, Axel Behnsen, Waldemar Martel, Christoph Wenningkamp, Björn Feustel, Christian Rickmann, Ralf Krause und Jens Beyer…und unsere Rühener Kollegen: Danny Nierschak, Lars Grewe, Steffen Schmidt und Frank Regelmann

Punktspiele Tennis Herren 30

Hallo liebe Tennisfreunde,

mit etwas Verspätung kommen für alle Interessierten hier unsere ersten Punktspielergebnisse im Bereich Tennis Herren 30.

Man kann schon so viel sagen…Misslungen sieht anders aus!

 

Am ersten Spieltag stand das Gastspiel beim TSV Rühme auf dem Programm.

D. Peters – N. Borchers 1:6 / 0:6

J. Perduns – A. Walth 6:3 / 6:7 / 6:10

C. Pieper – P. Sander 7:5 / 3:6 / 11:13

M. Rodeck – K. Stubbe 6:4 / 6:3

Peters/Pieper – Borchers/Stubbe 2:6 / 1:6

Perduns/Gremmer-Bosse – Walth/Wenningkamp 6:3 / 3:6 / 8:10

Gelungener Auftakt, 5:1-Auswärtssieg zum Auftakt!

 

Am zweiten Spieltag gastierte der SSV Kästorf in Eischott.

L. Greve – S. Jacobi 4:6 / 3:6

A. Walth – F. Behling 6:3 / 2:6 / 12:10

P. Sander – T. Niebuhr 6:7 / 6:4 / 14:12

T. Schulze – C. Kamke 6:4 / 6:2

Thöm/Behnsen – Behling/Niebuhr   0:6 / 3:6

Schulze/Wenningkamp – Jacobi/Nikolaus   3:6 / 6:4 / 10:8

Somit stand ein 4:2-Erfolg im ersten Heimspiel fest!

 

Am 3. Spieltag kam der TSV Grußendorf nach Eischott.

L. Greve – M. Weiß 6:3 / 7:6

S. Schmidt – St. Proschani 1:6 / 1:6

P. Sander – Sv. Proschani 6:3 / 6:3

K. Stubbe – U. Brügmann 4:6 / 6:1 / 6:10

Borchers/Behnsen – Weiß/Proschani,Sven   6:3 / 6:4

Schmidt/Sander – Proschani, Steffen/Brügmann   4:6 / 3:6

Am Ende stand ein gerechtes 3:3 Unentschieden.

 

In der Tabelle belegt unsere Mannschaft vorrübergehend mit 5:1-Punkten den 1. Platz!